Homöopathie

Die Lehre der klassischen Homöopathie geht zurück auf den Arzt Dr. Samuel Hahnemann, der sie Ende des 18. Jahrhunderts begründet hat. Sie beruht auf dem ähnlichkeitsprinzip "similia similibus curentur", d.h. eine Krankheit kann nur mit demjenigen homöopathischen Mittel geheilt werden, das beim gesunden Menschen die entsprechenden Symptome erzeugt.

.

Die Homöopathie erfordert eine sehr intensive und umfassende Befragung des Patienten, um unter mehr als 2000 Mitteln exakt das passende Mittel zu finden.

Das Sinn der homöopathischen Behandlung ist es, den Menschen in seiner Gesamtheit zu erfassen und durch das individuell gewählte Mittel seine Lebenskraft so zu stärken, dass er in der Lage ist, die Krankheit aus eigener Kraft zu heilen.